Reply To: Release Impressions

Home Forums General Discussion Release Impressions Reply To: Release Impressions

#4632
Azrael
Participant

Abgesehen davon, dass ich selbst das legen von Doppelgleisen, eine Planungsfunktion und Bahnhofsupgrades vermisse, ist das meiste davon ungerechtfertigtes und unrealistisches Gejammer.

Man kann die Saves ja löschen, von daher sind 250 MB noch in Ordnung, wenn man es verkleinern kann, ists gut, aber nur, wenn es nicht zu lasten der Spielqualität geht. Dass jeder Bewohner einzeln samt Wohnort, Arbeitsplatz etc existiert, fordert nunmal seinen Preis, man kann nicht alles im Leben haben, eine detailliert simulierte, lebende Welt und Savefiles von 1kb größe.
Dass man sich das Save directory nicht aussuchen kann, verdammt welches Spiel hat das denn?
Keines! Alle Spiele speichern in einen festgelegten Ordner, bei den meisten ist es nicht änderbar, das ist Jammern auf hohem Niveau.
Zu 0d, haste dich mal an deiner Nase gefasst und gekuckt, ob dein PC die Mindestvorraussetzungen erfüllt?

Pseudo-Tutorial und Pseudo-Handbuch, das Tutorial empfand ich als ausreichend, viele Spiele haben ein schlechteres Tutorial, es könnte ausführlicher sein, ist aber ausreichend, wer ein bisschen Ahnung hat und sich ein LP auf YT oder was auf Google liest, kann das Spiel ohne Probleme spielen. Man darf auch ruhig mal selbst sein Hirn einschalten und nutzen, ich find das in Ordnung so, es muss einem nicht alles hinterhergetragen und in den Allerwertesten geschoben werden.

Eine Planungsfunktion wäre schön ja, aber ich bin strikt gegen eine Undo-Funktion, wo man seine Kohle wiederkriegt, so wie viele es hier fordern.
Man kriegt doch im RL kein Geld wieder, wenn man was baut und wieder abreißt, so läuft das nunmal.
Entweder du hast eine stabile finanzielle Versorgung oder du weißt was du tust, dann läuft das wunderbar.
Dass jedes Fahrzeug einzeln ausgetauscht werden muss, was willst du denn? Eine unrealistische Upgradefunktion alá Sid Meiers Railroads, wo die neue Lok mitten auf der Strecke an den Zug rangebeamt wird und die alte sich in Luft auf löst?
Ist ja auch nicht so, als ob man die Zeit anhalten könnte. Zeit anhalten, Linie befehlen, alle ins Depot zu schicken und bei Ankunft verkaufen, neue Züge zusammenstellen im Depot und dann nacheinander losschicken, wiegesagt, es darf auch mal ein bisschen herausfordernd sein, das manuell ein wenig zu takten.
Spiele sind heutzutage viel zu leicht, da darf es ruhig ein wenig herausfordernd sein.

Wenn du irgendwas ausbauen willst, wo ein Hindernis ist, reiß es ab. Es ist imho realistisch, wenn die DB irgendwo neue Gleise bauen will, wo sie über Privatgelände muss, muss sie es dem Besitzer auch abkaufen, das sind ingame die Abrisskosten. So what?

Das hat seinen Vorteil, dass man Fahrzeuge jederzeit im Blick behalten kann, das gefällt einem oder nicht, du bist aber der erste, den ich darüber klagen höre, es gefällt offensichtlich der absoluten Mehrheit.

Man kann doch Lok 1 und Lok 2 vergleichen? Klickste zuerst auf die eine, merkst dir den Wert, den du vergleichen willst und dann kuckste auf die andere Lok. So what? Das Gedächtnis ist zum Nutzen da, nicht zum Vergammeln lassen.

Das Gleisverlegen ist nunmal realistisch, wir sind hier nicht in Sid Meiers Railroads und das ist gut so.
Manches ist nicht ganz optimal, weil manche Weichenarten noch fehlen oder man nicht in jedem Winkel
Straßen überqueren kann, aber es ist bei weitem, zumindest bei Spielen, die mehr als isometrische Grafik zu bieten haben, besser als alle anderen.

Das Schienen sich noch nicht kreuzen können, das kommt noch, ruhig Blut junger Padawan.

Das Fracht und Passagiere getrennt sind, nochmal, wir sind hier nicht in Sid Meiers Railroads.
Im RL hängt am ICE auch net ein Erztransportkastenwagen und Industriegüter werden nicht an Hauptbahnhöfen verladen.

Was du meinst mit, die Zugstationen seien nicht real, die sehen realistisch aus, zwar allesamt gleich, aber realistisch.
Das ist einer der wenigen halbwegs guten Ansatzpunkte in deinem langen, vorwurfsvollen Text, vielleicht kann man die prozeduale Gebäudegenerierung bei Bahnhöfen einsetzen, wenn ja, wird das denke ich auch noch kommen.

Was für entscheidende Optionen willst du ändern? Wenn ich so lese, txt.datei, vermisste Geldcheats, indem du in der Savedatei ein paar Nullen dranhängst oder was?

Die Musik, meine Güte, das ist ein kleines 5 Mann Entwicklerteam, die haben nicht Milliarden wie EA, um sich von allem möglichen die Lizenzen zu kaufen.
Mach die Musik aus und mach deine von der Festplatte an, als ob dich jemand zwingt, die Musik anzuhören.

Das es immergrün wie in Irland ist, gut, da ist nicht sonderlich viel Vielfalt, das stimmt, aber auch das kommt noch, das wüsstest du alles, wenn du ein wenig das Forum verfolgen würdest.

Allgemein wirkt dein Post etwas patzig imho und wie Geheule ala “Es ist nicht so einfach wie in Sid Meiers Railroads, Nerf!”


@Sodien

Ehrlich gesagt weiß ich nicht direkt, was du meinst.
Wenn man den Bahnhof abreißt und durch einen größeren ersetzt, ja da passiert das, aber das ist, zumindest auf einfach, nicht so ein Riesenfiasko und auf höheren Schwierigkeitsgraden zähl ich das als Teil der Schwierigkeit, dass man sich den richtigen Moment zum Upgrade aussuchen muss.
Von daher geht das imho in Ordnung.

@Jim Tarnung

I can’t understand your problem.
I played this game for my first time today and I never had to reload.
In a few cases, I had to demolish a part of the tracks again, which would make a planning feature very useful, but your difficulties seem to be caused by yourself mostly.
But I’m against an undo option, since most of the user also want, that the money wanders back into their pocket, when they use it and thats pretty unrealistic.
If you build something wrong in Rl and you have to demolish it, you have to pay for it to.

  • This reply was modified 6 years, 4 months ago by Azrael.